Gallivac IB88 GGD ad us.vet.
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Geflügelgesundheitsdienst GGD AG

Attenuierter Lebendimpfstoff gegen das respiratorische Coronavirus-Syndrom der Hühner verursacht durch Variantstämme der CR88 Gruppe

ATCvet: QI01AD07

 

Zusammensetzung

Jede Dosis des Impfstoffs enthält:
Attenuiertes Coronavirus der Infektiösen Bronchitis der Hühner
Stamm CR88121min. 4.0 log10 EID50
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Aviäres Infektiöses Bronchitisvirus
 

Zielspezies

Huhn
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Hühnerküken gegen infektiöse Bronchitis, welche durch Coronavirus-Variantstämme der CR88 Gruppe (793 B, 3/91, 4/91, 5/91) verursacht werden.
IB-Variant-Impfstoffe sollten nur in Regionen eingesetzt werden, in denen die zu den Impfstämmen korrespondierenden Feldstämme nachgewiesen, resp. von epidemiologischer Relevanz sind.
 

Dosierung / Anwendung   

Eine Dose Impfstoff pro Tier mittels Spray im Alter von 14 Tagen.
Den gefriergetrockneten Impfstoff in 3 - 5 ml demineralisiertem oder destilliertem Wasser auflösen, danach in einer Menge Wasser entsprechend der Anzahl der zu impfenden Tiere weiter verdünnen (die Wassermenge dem Sprühgerät anpassen, z.B. Model Ulvavac der Firma MERIAL SAS, F-69007 Lyon). Nach Auflösen ist der Impfstoff innerhalb von 2 Stunden zu verbrauchen.
Nach Schliessung der Stalllüftung (für max. 30 Min.) wird die gebrauchsfertige Impfstofflösung über den Küken versprüht. Dabei sollte eine mittlere Tröpchengrösse von ca. 80 - 150 µm erzeugt werden (grosstropfiger Nebel). Keine Geräte verwenden die ein Aerosol mit einer Tröpfchengrösse unter 50 µm Durchmesser erzeugen ("Fogger").
 

Anwendungseinschränkungen

Nur gesunde Tiere impfen. Darf nicht bei Legehennen verwendet werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Vaccinovigilance-Meldung erstatten
 
Während bis zu 14 Tagen nach der Impfung können milde Symptome des oberen Atmungsapparates beobachtet werden.
Falls unerwünschte Wirkungen auftreten, insbesondere solche die nicht aufgeführt sind, melden Sie diese unter www.vaccinovigilance.ch.
 

Wechselwirkungen

Es liegen keine Untersuchungsergebnisse zur Verträglichkeit und Wirksamkeit bei gleichzeitiger Anwendung von Gallivac IB88 und andern Impfstoffen vor. Deshalb sollen 14 Tage vor und nach der Impfung mit Gallivac IB88 keine andern Impfstoffe verabreicht werden.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtsmassnahmen und Hinweise

1.Während des Versprühens des Impfstoffes Atem- und Augenschutz tragen.
2.Für die Zubereitung des Impfstoffes dürfen nur Gerätschaften und Wasser verwendet werden, die frei von Antiseptika und/oder Desinfektionsmitteln sind.
3.Nach der Impfung sind die Hände gründlich zu waschen.
4.Aufgelöste und nicht verwendete Impfstoffmengen unschädlich beseitigen oder hitzesterilisieren bzw. mit geeigneten Desinfektionsmitteln behandeln.
5.Die Impfung mit Gallivac IB88 ersetzt die Impfung mit den herkömmlichen Impfstoffen gegen die Infektiöse Bronchitis nicht!
6.Das Impfvirus kann auf ungeimpfte Tiere übertragen werden. Die Infektion von ungeimpften Tieren durch Impfvirus, das von geimpften Hühnern ausgeschieden wurde, verursacht keine Krankheitssymptome.
7.Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
 

Lagerung:

Im Kühlschrank bei einer Temperatur zwischen +2°C und +8°C und vor Licht geschützt lagern. Nicht gefrieren!
 

Packungen

Flaschen zu 1000 Dosen

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

MERIAL France, F-69007 Lyon

IVI Nr. 1574

Informationsstand: 02/2013

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.